Indikation:

Immunisierung beginnend mit der ersten Impfdosis im Alter zwischen dem 11. Bis 14. Lebensmonat und Abschluss mit der 2.Impfdosis vor Ende des 2. Lebensjahres vorzugsweise mit einem MMRV-Kombinationsimpfstoff

Berufliche Indikation:

Ungeimpfte bzw. empfängliche Personen in Gemeinschaftseinrichtungen für das Vorschulalter, die dort nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen (außer Personal), und in Kinderheimen.

Hinweise zu den Schutzimpfungen

Eine erhöhte berufliche Gefährdung durch Mumps begründet in folgenden Bereichen keinen Leistungsanspruch gegenüber der GKV: Nach der Verordnung (ArbMedVV) besteht ein spezieller Anspruch gegen den Arbeitgeber aufgrund eines erhöhten beruflichen Risikos. Das ist in den folgenden in Teil 2 der ArbMedVV genannten Bereichen bei die Aufgeführten Expositionsbedingungen der Fall:

  • Einrichtungen zur medizinischen Untersuchung, Behandlung und Pflege von Kindern, sowie zur vorschulischen Kinderbetreuung (regelmäßiger, direkter Kontakt zu Kindern);
  • Forschungseinrichtungen/Laboratorien (regelmäßige Tätigkeiten mit Kontaktmöglichkeiten zur infizierten Proben oder Verdachtsproben bzw. zu erregerhaltigen Gegenständen oder Materialien).