Indikation:

Grundimmunisierung im Alter von 2,3 und 4 sowie zwischen dem 11. Und 14. Lebensmonat mit einem Pneumokokken-Konjugatimpfstoff.
Personen über 60 Jahre mit Polysaccharid-Impfstoff

Indikationsimpfung für Kinder (ab dem vollendeten 2. Lebensjahr), Jugendliche und Erwachsene mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge einer Grundkrankheit:

  • Angeborene und erworbene Immundefekte mit T- und/oder B-zellulärer Restfunktion, wie z.B.:

Hypogammaglobulinämie, Komplement- und Properdindefekte
Bei funktioneller oder anatomischer Asplenie
Bei Sichelzellenanämie
Bei Krankheiten der blutbildenden Organe
Bei neoplastischen Krankheiten
Bei HIV-Infektion
Nach Knochenmarktransplantation
Vor Organtransplantation und vor Beginn einer immunsuppressiven Therapie

  • Chronische Krankheiten z.B.:

Herz-Kreislauf-Krankheiten
Krankheiten der Atmungsorgane (inklusive Asthma und COPD)
Diabetes mellitus oder andere Stoffwechselkrankheiten
Chronische Nierenkrankheiten/ nephrotisches Syndrom
Neurologische Krankheiten z.B. Zerebralparesen oder Anfallsleiden
Liquorfistel


Hinweise zur Schutzimpfung

Eine Impfung mit Polysaccharid-Impfstoff

Bei weiterbestehender Indikation (Angeborene und erworbene Immundefekte mit T- und/oder B-zellulärer Restfunktion, chronische Nierenkrankheiten/nephrotisches Syndrom), Wiederholungsimpfungen mit Polysaccharid-Impfstoff im Abstand von 5 (Erwachsene) bzw. mindestens 3 Jahren (Kinder unter 10 Jahren).
Gefährdete Kleinkinder erhalten eine Impfung mit Pneumokokken-Konjugatimpfstoff.

Personen mit fortbestehender gesundheitlicher Gefährdung können ab vollendetem 2. Lebensjahr Polysaccharid-Impfstoff erhalten.